Zulassungsverbot: Anzahl der betroffenen Fahrzeuge unklar

autoschweiz
 
Korrigendum zu Aussage in der heutigen Samstagsrundschau
Zulassungsverbot: Anzahl der betroffenen Fahrzeuge unklar
 
Bern, 26. September 2015
 

In der heutigen Samstagsrundschau des Radiosenders SRF 1 hat der Direktor von auto-schweiz, Andreas Burgener, eine inkorrekte Angabe zur Anzahl der vom Zulassungsstopp betroffenen Fahrzeuge gemacht. Die Darstellung, dass in der Schweiz keine Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns mit manipulierter Abgas-Software mehr im Handel seien, hat der offizielle Markenimporteuer, die Automobil- und Motoren AG AMAG, heute Nachmittag korrigiert. Andreas Burgener hatte kurz vor der Sendung eine anderslautende Information von dritter Seite erhalten, die sich nun als falsch herausgestellt hat. Die AMAG wird voraussichtlich am kommenden Montag in der Lage sein, die Anzahl der Neuwagen, die nach dem angekündigten Erlass des Bundesamtes für Strassen ASTRA vorübergehend nicht mehr zugelassen werden dürfen, zu benennen.

 

Andreas Burgener entschuldigt sich für diese unverschuldete Fehlinformation der Öffentlichkeit.

 
 
 
 
 
autoschweiz
 
 

«Menschen -
Märkte -
Mobilität»

auto-schweiz

Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure
Wölflistrasse 5
3006 Bern

+41 31 306 65 65
info(at)auto.swiss