Checkliste für angenehme und sichere Ferienfahrten

Ostern, Auffahrt, Pfingsten – verlängerte Wochenenden werden gerne genutzt, um dem Alltag zu entfliehen und in Richtung Süden zu reisen. Wer längere Autofahrten gut vorbereitet und plant, erspart sich und seinen Mitfahrenden nicht nur Stress und Ärger, sondern erhöht auch die Sicherheit.

Ein paar wertvolle Tipps, was Sie vor dem Antritt einer längeren Reise beachten sollten:

Vorbereitung des Autos

Lassen Sie wenn möglich vor den Ferien Ihr Fahrzeug von Ihrem Garagisten überprüfen. Insbesondere die Bremsanlage und -flüssigkeit sollten von einem Spezialisten kontrolliert werden.

Reicht die Zeit für einen Garagenbesuch nicht mehr aus, sollten Sie unbedingt Folgendes überprüfen:

  • Kühlwasser
  • Motorenöl
  • Batterie
  • Reifendruck
  • Scheibenwischanlage
  • Scheinwerfer und Lampen

Sorgen Sie dafür, dass folgende Gegenstände gut erreichbar mitgeführt werden:

  • Autoapotheke
  • Ersatzlampen
  • Sicherheitswesten (auf Autobahnen und Schnellstrassen in vielen Ländern obligatorisch)
  • Warndreieck
  • Taschenlampe
  • EU-Unfall-Formular
  • Kamera zur Dokumentation eines Unfalls
  • Reserveschlüssel

Beladen des Autos

Bei einem abrupten Bremsmanöver können ungesicherte Gegenstände zu gefährlichen Geschossen werden. Beachten Sie daher Folgendes:

  • Sichern Sie alle Gegenstände und Gepäckstücke.
  • Verstauen Sie schwere Gegenstände tief im Kofferraum.
  • Montieren Sie den Dachständer gemäss den Vorschriften des Herstellers. Beachten Sie hierfür die maximal zulässige Dachlast des Autos – diese ist im Fahrzeugausweis vermerkt.
  • Demontieren Sie den Dachständer, sobald Sie ihn nicht mehr benötigen – das spart Treibstoff.

Planung der Route

Wer sich gut vorbereitet, kann Risiken umgehen:

  • Nutzen Sie einen Routenplaner, um Ihre schnellste Route zu berechnen.
  • Nutzen Sie die Verkehrsinfos, um Staus aus dem Weg zu gehen.
  • Planen Sie alle 2 bis 3 Stunden eine Pause.

Quelle: TCS