Biotreibstoffe

< zurück

Sowohl Benzin, Diesel als auch Erdgas können mit biogenen Treibstoffen substituiert werden.

Beim Benzinersatz handelt es sich um einen aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellten Alkohol (Ethanol, in den USA auch Methanol), der beliebig mit Benzin gemischt werden kann (E5–E85), wobei die angegebene Zahl den prozentualen Anteil des Ethanols angibt. Bioethanol hat zwar eine höhere Klopffestigkeit, aber auch einen geringeren Energieinhalt als Benzin, was zu einem Mehrverbrauch führt.

Beim Diesel entsteht das Substitutionsprodukt durch Umesterung von pflanzlichen Ölen, zum Beispiel aus Raps.

Biogas entsteht durch Vergärung von Biomasse (Klärschlamm, Speisereste, Gülle, Mist, Energiepflanzen usw.) und hat weitgehend die gleichen Eigenschaften wie CNG Motoren, welche mit flüssigen Biotreibstoffen betrieben werden sollen, müssen zwingend an die veränderten Anforderungen der biogenen Treibstoffe angepasst werden, da sonst Schäden auftreten können.